DyStar Textilfarben GmbH

Verfahrensdaten

Firma DyStar Textilfarben GmbH
Gericht Amtsgericht Frankfurt am Main / AZ 8810 IN 1015/09 D-3
Sitz / Bundesland Frankfurt am Main / Hessen
Eröffnungsdatum 01.12.2009
Insolvenzverwalter Miguel Grosser
Verfahrensstatus laufendes Verfahren
Mitarbeiter 2.000


Verfahrensbeschreibung

Das zuständige Amtsgericht Frankfurt am Main bestellte am 28.09.2009 Herrn Miguel Grosser zum vorläufigen Insolvenzverwalter für die in Frankfurt am Main/Höchst ansässige DyStar Textilfarben GmbH. Die DyStar Textilfarben GmbH bildete das Kernunternehmen der DyStar Gruppe, die die Weltmarktführerin im Bereich der Herstellung von Textilfarben im Zeitpunkt der Insolvenzantragstellung war. Dabei fungierte die DyStar Textilfarben GmbH unter anderem als Holding für ihre 35 Tochterunternehmen, die weltweit Textilfarben herstellen und vertreiben und gleichzeitig steuerte die DyStar Textilfarben GmbH den Vertrieb der Produkte, die die Gruppe herstellt, in Deutschland und Europa, sowie den gesamten Einkauf der für die in Deutschland betriebenen Produktionen. Im Geschäftsjahr 2008 beschäftigte die DyStar Textilfarben GmbH 70 Arbeitnehmer in Deutschland und ca. 2.200 weltweit und erzielte einen Umsatz von ca. € 500 Mio.

Im Rahmen der vorläufigen Insolvenzverwaltung lag der Schwerpunkt anfänglich in der Betriebsfortführung und der Aufrechterhaltung der weltweiten Geschäftstätigkeit und gestaltete sich enorm aufwendig. Eine Vielzahl der Kunden der DyStar Textilfarben GmbH waren auf die Spezialprodukte angewiesen. Viele Hersteller von Markenartikeln hatten ihre Produktion ausschließlich auf die Verwendung von Farben der DyStar Textilfarben GmbH eingestellt und drängten daher auf eine weitere Belieferung, um Produktionsstops zu vermeiden.

Trotz einer enorm schwierigen Ausgangslage gelang es, im Rahmen der vorläufigen Insolvenzverwaltung die Vertriebstätigkeit der DyStar Textilfarben GmbH wieder vollständig herzustellen und die Kunden der Schuldnerin zu beliefern.

Gleichzeitig wurde ein weltweiter Investorenprozess in Gang gesetzt und unter großem Zeitdruck ein Investor weltweit gesucht. Dabei zeigte sich, dass sich in erster Linie strategische Investoren aus Asien, wo sich heute auch der Schwerpunkt des Textilmarktes befindet, für eine Übernahme der DyStar Textilfarben Gruppe interessierten.

Mit Beschluss des Amtsgerichts Frankfurt am Main vom 01.12.2009 wurde das Insolvenzverfahren über das Vermögen der DyStar Textilfarben GmbH eröffnet und Herr Miguel Grosser zum Insolvenzverwalter bestellt. Als Ergebnis des Investorenprozesses konnte unmittelbar nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens am 04.12.2009 ein Kaufvertrag mit der Kiri Holding Singapore Private Ltd. abgeschlossen werden und dabei das gesamte betriebsnotwendige Vermögen sowie die Geschäftsanteile an sämtlichen Tochtergesellschaften veräußert werden. Der Abschluss des Kaufvertrages stand unter einem Finanzierungsvorbehalt, weshalb bis zum Closing am 03.02.2010 der Geschäftsbetrieb im Rahmen des eröffneten Insolvenzverfahrens vollumfänglich fortgeführt werden musste. Am 03.02.2010 konnte das Closing erfolgreich abgeschlossen werden. Der Geschäftsbetrieb der DyStar Textilfarben GmbH wird seit dem von der DyStar Colours Distribution GmbH fortgeführt. Die Ar-beitnehmer der Schuldnerin sind auf die Erwerbsgesellschaft übergegangen. Hierdurch konnten nahezu sämtliche Arbeitsplätze in Deutschland und weltweit erhalten werden.

In der Folgezeit gelang es auch, eine positive Lösung für den Standort in Geretsried zu finden. Das insoweit noch vorhandene betriebsnotwendige Vermögen wurde am 31.03.2010 an die Pulcra Chemicals GmbH veräußert, die die Betriebstätigkeit am Standort Geretsried fortführen wird.