NARAT GmbH & Co. KG

Verfahrensdaten

Firma NARAT GmbH & Co. KG
Gericht Amtsgericht München / AZ 1542 IN 1375/15
Sitz / Bundesland Pullach / Bayern
Eröffnungsdatum 21.09.2015
Insolvenzverwalter Dr. jur. Michael Jaffé
Verfahrensstatus laufendes Verfahren
Mitarbeiter keine


Verfahrensbeschreibung

Die NARAT GmbH & Co. KG („Narat“) musste am 5. Mai 2015 Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens stellen. Die Fondsgesellschaft hatte insgesamt rund 250 Mio. Euro in ein Portfolio von Gewerbeimmobilien im Technologiepark Köln investiert.

Mit Beschluss des Amtsgerichts München – Insolvenzgericht – vom 21. September 2015 wurde das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Narat eröffnet und Rechtsanwalt Dr. jur. Michael Jaffé zum Insolvenzverwalter bestellt. Auf Basis einer gründlichen Bestandsanalyse begann die Insolvenzverwaltung unverzüglich mit der Bewirtschaftung des Portfolios und der umfassenden Vorbereitung des Veräußerungsprozesses. So gelang es, frei werdende Objekte neu zu vermieten und die Vermietungsquote insgesamt zu steigern. Mit den so erzielbaren höheren Mieteinnahmen verbesserten sich zugleich die wirtschaftlichen Parameter für den Veräußerungsprozess des Immobilienportfolios und dessen Attraktivität für Investoren.

Das Portfolio besteht aus sieben Büro- und Gewerbeimmobilien im Technologiepark Köln mit einer Gesamt-Mietfläche von über 116.000 Quadratmetern. Die Objekte wurden in den Jahren 1999 bis 2005 errichtet, der Vermietungsstand beträgt 97 Prozent. Es handelt sich dabei um repräsentative Bürogebäude mit hochwertiger Ausstattung und langfristigen Mietverträgen in verkehrsgünstiger Lage. Die Mieter sind bonitätsstarke Unternehmen und Konzerne sowie Behörden und öffentlich-rechtliche Verwaltungen.

Die Gläubiger gaben dem Insolvenzverwalter Rechtsanwalt Dr. jur. Michael Jaffé im Januar 2016 grünes Licht für einen strukturierten Veräußerungsprozess. Unterstützt wird dieser von der Unternehmensberatung Ziems & Partner sowie dem Immobiliendienstleister Jones Lang LaSalle.