Insolvenzverfahren über Vermögen der Wirecard Retail Services GmbH eröffnet

Pressemitteilung

 

Rechtsanwalt Dr. jur. Philip Heinke
Insolvenzverwalter der Wirecard Retail Services GmbH, Aschheim


 

Insolvenzverfahren über Wirecard Retail Services GmbH eröffnet - Dr. jur. Philip Heinke als Insolvenzverwalter bestellt

 

Geschäftsbetrieb wird vorerst nahtlos weiter geführt -
Gespräche mit potenziellen Interessenten auf gutem Weg

 

 

Aschheim/München, 01. Oktober 2020. Das Amtsgericht München hat heute das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Wirecard Retail Services GmbH (WDRS) eröffnet und Rechtsanwalt Dr. jur. Philip Heinke von der Kanzlei JAFFÉ Rechtsanwälte Insolvenzverwalter als Insolvenzverwalter bestellt. Der Geschäftsbetrieb bei der für die kaufmännische Betreuung von über 3.600 vorwiegend in Deutschland ansässigen Kunden zuständigen Gesellschaft geht dabei nahtlos weiter. Der Insolvenzverwalter führt bereits Verhandlungen mit potenziellen Investoren, die ein starkes Interesse an einer Übernahme zeigen.

 

Die Wirecard Retail Services GmbH ist seit 2003 als Servicedienstleister für den Vertrieb und die kaufmännische Betreuung von Kunden im Rahmen der Zahlungsabwicklung rund um den Point of Sale (PoS) tätig. Sie betreut aktuell über 3.600 Kunden vorwiegend im Einzelhandel in Deutschland, denen von der WDRS insgesamt knapp 7.000 Kartenzahlungs (PoS)-Terminals für die Abwicklung von Kartenzahlungen vermietet werden. Für diese stellt die WDRS sowohl die Funktionstüchtigkeit des Kartenzahlungsgerätes wie auch die kaufmännische Abwicklung der Zahlungen sicher. Die WDRS nutzt hierfür ein eigenes Datenbanksystem, in dem alle Terminalbewegungen, Rechnungen, Dokumente und weitere Informationen zum Kunden zu finden sind. Zudem vermittelt die WDRS Kreditkartenverträge der Wirecard Bank AG für die Kartenzahlungsgeräte über deutsche Netzbetreiber und bietet in diesem Zusammenhang die vertriebliche und kaufmännische Abwicklung an.

 

Die WDRS musste im Zuge der Insolvenz der Wirecard AG am 08. Juli 2020 Insolvenzantrag stellen. Seitdem hatte Dr. jur. Philip Heinke als vorläufiger Insolvenzverwalter den Geschäftsbetrieb fortgeführt und parallel dazu bereits eine strukturierte Investorensuche eingeleitet.

 

„Der Investorenprozess läuft auf Hochtouren. Wir sind in den Gesprächen mit potenziellen Interessenten auf einem guten Weg“, so Insolvenzverwalter Dr. jur. Philip Heinke.

 

 

Weitere Informationen:

Dr. jur. Philip Heinke ist Fachanwalt für Insolvenzrecht und wird seit über zwölf Jahren überregional als Insolvenzverwalter bestellt. Er verfügt über umfangreiche Erfahrungen in grenzüberschreitenden Insolvenzverfahren ebenso wie in Kapitalanlageverfahren. Zuletzt wurde er als Insolvenzverwalter in den Verfahren hm touristik GmbH & Co. KG sowie P & R Container Leasing GmbH und P & R AG bestellt.

Die Kanzlei JAFFÉ Rechtsanwälte Insolvenzverwalter ist seit mehr als zwei Jahrzehnten eine der führenden Kanzleien auf den Gebieten Insolvenzverwaltung, Insolvenzrecht sowie Sanierung (nach dem ESUG), insbesondere in komplexen und grenzüberschreitenden Verfahren. Eine wichtige Grundlage dafür ist die regelmäßig gerade bei komplexen Verfahren gefragte langjährige Erfahrung, Kompetenz und Unabhängigkeit. Nicht zuletzt deshalb genießt die Kanzlei seit Jahrzehnten das Vertrauen von Gerichten und Gläubigern gerade in schwierigen Verfahren, in denen widerstreitende Interessen der Beteiligten bestehen.  Die Kanzlei kann mit ihrer eigenen leistungsstarken und über Jahre gewachsenen Struktur Verfahren jeder Größenordnung im Interesse der Gläubiger begleiten.

 

Für Rückfragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Medienkontakt für den Insolvenzverwalter
Sebastian Brunner
Tel.: +49175/5604673

E-Mail: sebastian.brunner@brunner-communications.de

Datum 01.10.2020